Talent Management

Stellenmarkt der SWISS jetzt komplett responsiv.

Seit dem 12.12. fliegt die SWISS mit neuem BeeSite Stellenmarkt komplett responsiv und barrierefrei auf neuen Stellenanzeigen mit neuen Bildmotiven neuen Bewerbungen entgegen. Die SWISS hatte sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahresende 2016 alle Webanwendungen gemäß WCAG-Vorgaben barrierefrei zu betreiben.
Interessiert? Zum Stellenmarkt geht’s hier lang:
https://careers.swiss.com

blog-swiss-responsive2-2017-750x750px

Nachbericht Fusion Days 2016

Fusion Days 2016 – Arbeitswelt digital & vernetzt – Mitgestaltung ist gefragt

Von Smart HRM bis Digitale Disruption, wo bleibt der Mensch? Ein Nachbericht zur diesjährigen Veranstaltung.

Die Fusion Days sind das jährliche exklusive Kundenevent von milch & zucker und JobStairs. Auch dieses Jahr brachten die Fusion Days Dinge zusammen, die zusammen gehören: Kopf und Bauch, Herz und Verstand, IT und Marketing. Beim E-Recruiting & Employer Branding über den Tellerrand schauen und sich ergänzen. Am 19. und 20. September gab es in der Klassikstadt in Frankfurt am Main spannende Themen rund um Talent Management und Talent Acquisition.

Neben dem großen JobStairs Community Meeting und dem BeeSite Recruiting Edition Usergroup-Treffen am ersten Tag konnten sich die knapp 100 Teilnehmer zu folgenden Themen informieren und austauschen:Prof. Dr. Josef van Genabith vom Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz in Karlsruhe gab einen Überblick über die Entwicklung, wie Computer versuchen, unsere Sprache zu verstehen. Von der regelbasierten Sprachtechnologie über das maschinelle Lernen, wo aus vielen Daten versucht wird, vorhandene Muster zu erkennen und diese Muster auf neue Aufgaben anzuwenden. Daraus ergeben sich beispielsweise Anwendungen für Text- und Spracherkennung, automatische Übersetzungen und vieles mehr. Neueste Entwicklungen, sogenanntes Deep Learning, nutzen mittlerweile künstliche neuronale Netze und die Verfügbarkeit vieler Millionen Daten. Die Elemente dieser Systeme sind hochgradig miteinander vernetzt, selbstlernend und haben in den letzten Jahren zu großen Fortschritten in der Bilderkennung, der Sprachverarbeitung und der Robotik geführt. An dieser Stelle ist es uns eine große Freude, dass wir anstelle eines Vortrags-Honorars 1.500 Euro an „Ärzte ohne Grenzen“ überweisen durften.

Dr. Jens-Uwe Meyer der Innolytics GmbH in Leipzig setzt sich seit Jahren intensiv mit der Digitalen Disruption auseinander. Er gibt Denkanstöße und Antworten auf essenzielle Fragen, die mit der Digitalen Disruption einhergehen: Wie verändern sich Geschäftsmodelle und Unternehmen? Wie finden Unternehmen morgen Talente, die nicht nur das Bestehende bewahren, sondern das Neue schaffen? Welche Kompetenzprofile werden künftig benötigt? Wie werden Unternehmen morgen funktionieren? Er gibt den Zuhörern mit auf den Weg, neue Ideen für das eigene Vorgehen und die eigenen Produkte auf Basis von Szenarien zu entwickeln und dabei alles Gegenwärtige rigoros infrage zu stellen, bevor es der Wettbewerb tut.Ingo Leven von TNS Infratest in München stellt Ergebnisse der aktuellen Shell-Jugendstudie vor. Ist die heutige Jugend unverschämt anspruchsvoll oder einfach nur unverstanden? Die Studie beschreibt eine pragmatische Generation im Aufbruch. Mehrheitlich blickt sie zuversichtlich in die Zukunft, politische Themen sind dabei wieder im Kommen. Lange Zeithorizonte fehlen, es wird in kurzen Zyklen geplant, gewissermaßen eine „Fahrt auf Sicht“. Auch im Beruf folgt diese Generation einer Grundhaltung des Sowohl-als-auch, sie will viele Dinge gleichzeitig erreichen. 
Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain Wiesbaden berichtet über die Möglichkeiten, den Erfolg von 360°-Virtual-Reality-Videos im Recruiting zu messen. Dafür haben die Probanden in einer Hochschul-Laborstudie nicht nur Fragebögen beantwortet, sondern es wurde der Hautwiderstand an den Fingern mittels Elektroden gemessen, als Indikator für die emotionale Bedeutung. Im Ergebnis lassen die Testmethoden Tendenzen erkennen, dass diese Instrumente zur Messung geeignet sein können, dies ist aber nicht eindeutig belegbar. In dem Workshop gab es auch die Möglichkeit, das VR-Erlebnis selbst zu testen.Prof. Dr. Stefan Strohmeier von der Universität des Saarlandes stellt die Studienergebnisse der Befragung von HR- und IT-Experten zum Thema „Wie das Internet der Dinge die Personalarbeit verändert“ vor. Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl bei den Technologien durch Sensorisierung und Datafizierung als auch den HR-Funktionen durch Beschleunigung und Aufteilung in kleinere Einheiten als auch in den Positionen durch eine Marginalisierung der HR-Abteilung und wachsende Automation mit einem größeren Wandel gerechnet wird. Der Veränderungsdruck wird wahrgenommen, allerdings sehen die Experten den HR-Bereich hier noch ganz am Anfang.Dr. Christian Zepp von der Sporthochschule Köln erläutert, wie Unternehmen von den Fähigkeiten und Eigenschaften von Leistungssportlern profitieren können. Die monate- oder jahrelange Vorbereitung auf Wettkämpfe, das Erleben von Erfolgen und Misserfolgen tragen zur Persönlichkeitsentwicklung bei. Besonders denjenigen Leistungssportlern, die über viele Jahre hinweg aktiv an sportlichen Wettkämpfen teilnehmen, wird zugeschrieben, dass sie fokussiert, zielorientiert und ausdauernd seien. Damit besitzen sie Fähigkeiten und Eigenschaften, die sie zu interessanten Mitarbeitern für das eigene Unternehmen machen.
Jan Schüttler von Bayer gab ausführlich Auskunft über die Erfahrungen mit 360°.VR-Videos im Recruiting bei Bayer. Mittlerweile wurden zahlreiche Porträts über Standorte und Funktionsbereiche erstellt. Bewerber können auf der Webseite oder auf Karrieremessen mit VR-Brillen diese Videos anschauen. Jan Schüttler ließ die Zuhörer an den ersten Schritten und den „Lessons learned“ der VR-Videoproduktion teilhaben, inklusive jeder Menge praxisnaher Tipps. Das fing mit der Vorbereitung der Location an, handelte von den Unterschieden zu einem „normalen“ Video-Dreh, der Wahl der Kamera, dem Schnitt der Filme und führte bis zu der Präsentation auf Messen und dem Feedback der Bewerber.Im abschließenden Thema setzte noch einmal Dr. Jens-Uwe Meyer von Innolytics Impulse. Wie digitale Innovation gestaltet werden kann, wie Innovation – die Entwicklung von Ideen und daraus auch die Entwicklung von Produkten – funktioniert: von der kreativen Problembetrachtung zur Lösungsfindung nach festgelegten Zielen, zum Beispiel Aufwand reduzieren oder Risiken mindern, der Inspiration durch Vorhandenes und schließlich dem beharrlichen Entwickeln und stetigen Optimieren der Entwicklung. Dr. Meyer legt den Zuhörern ans Herz, Innovation als managebaren Prozess zu verstehen, dessen Einzelschritte strukturiert abzuarbeiten sind.
Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.milchundzucker.de/fusion-days.
rz_20160816-slider_logosmall_01

Studie Recruiting-Strategien 2016 erschienen: kostenloser Download

Studie Recruiting-Strategien 2016 erschienen: kostenloser Download

Die Studie wirft einen gezielten und differenzierten Blick auf die Recruiting-Ziele und -Wege sowie die eingesetzten Instrumente, mit denen Unternehmen ihre Recruiting-Aufgaben bewältigen. Auch die Recruiting-Organisation in den Unternehmen und die technische Unterstützung der Prozesse konnten beleuchtet werden. Die Studie ist von der Fachzeitschrift Personalwirtschaft initiiert, von Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain wissenschaftlich begleitet und durchgeführt worden. indeed und milch & zucker unterstützten die Befragung als Studien-Partner.

Hier bietet die Personalwirtschaft Ihnen die vollständige Studie „Recruiting-Strategien 2016“ kostenlos zum Download an: http://www.personalwirtschaft.de/recruiting/recruiting-studie.html

Coverbild Recruiting-Strategien 2016 mit Studienpartner milch & zucker

„Smart HRM“: Zukunft der Personalwirtschaft durch Internet der Dinge

Zur Zukunft der digitalen Personalwirtschaft durch das Internet der Dinge oder Smart HRM

Die Ergebnisse der Delphi-Studie „Smart HRM“ von Prof. Strohmeier der Universität des Saarlandes liegen vor. 40 Experten des HRM und der HR-IT wurden zu „Smart HRM“ befragt.
Durch das Internet der Dinge sind einerseits Veränderungen bei der Erstellung von Gütern und Bereitstellung von Dienstleistungen, Stichwort „Smart Work“ zu erwarten. Hier muss die Personalwirtschaft auf einen Personalbedarf reagieren, der sich automatisierungsbedingt quantitativ und qualitativ ändert.
Andererseits muss sich das Personalwesen mit den Änderungen direkt in der eigenen Arbeit auseinandersetzen, etwa durch eine erhebliche Verbesserung der Informationsversorgung und einer weiteren Automation der Personalarbeit.

Im Ergebnis halten die Experten die künftige Realisierung von „Smart HRM“ für ein durchaus realistisches Szenario. Insgesamt wird damit eine durchaus neue Phase und Qualität der technologischen Unterstützung der Personalarbeit eingeläutet, die nicht mehr nur aus reiner Software, sondern teils auch aus innovativer Hardware besteht. Darum ist es wichtig, dass das Personalmanagement sich systematisch einbringt und „mitredet“ – auch wenn es sich vordergründig um sehr technische Themen handelt.

Auf der Seite des Lehrstuhls von Prof. Strohmeier (http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/mis/aktuelles.html) können Sie die komplette Studie (56 Seiten) direkt herunterladen:
http://www.uni-saarland.de/fileadmin/user_upload/Professoren/fr13_ProfStrohmeier/Aktuelles/Abschlussbericht_Smart_HRM.pdf

Eine gute Zusammenfassung der Personalwirtschaft ist hier nachzulesen:
https://www.personalwirtschaft.de/assets/documents/HR-Organisation/pwt_int_2016_04_26-27.pdf

Ergänzung: seit September ist eine weitere Zusammenfassung im Human Resources Manager lesenswert:
https://www.humanresourcesmanager.de/ressorts/artikel/die-zukunft-heisst-smart-hrm-556626714

Smart HRM Delphi-Studie Prof. Strohmeier

Ausgezeichnet: milch & zucker ist Innovator des Jahres 2016!

Innovator des Jahres 2016 in der Kategorie Professional Services & Outsourcing.

Wir wurden von statista und brand eins Wissen als „Innovator des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Vielen Dank!

Fragen, die zur Ermittlung der innovativsten Unternehmen an Unternehmer und Führungskräfte im Rahmen der ungestützten Befragung gestellt wurden, waren unter anderem: Welche Unternehmen besitzen jene spürbare Innovationskraft, die auch vom Markt deutlich wahrgenommen und honoriert wird? Und in welchen Bereichen stechen sie besonders hervor?

Unsere Produkte, Prozesse und Dienstleistungen wurden von den Befragten besonders häufig genannt und der Kategorie Professional Services & Outsourcing zugeordnet, weshalb wir uns nun über die Auszeichnung „Innovator des Jahres 2016“ in dieser Kategorie freuen dürfen.

Unser Dank geht an alle Unternehmen und Führungskräfte, die uns diesen Erfolg eingebracht haben sowie an alle Mitarbeiter, die täglich dafür ihr Bestes geben.

milch & zucker ist Innovator des Jahres 2016

Ingolf Teetz spricht beim Personalmanagementkongress 2016

milch & zucker ist am 30.06.2016 um 10:30 Uhr in Berlin

Expert Session mit Ingolf Teetz: Matching im Recruiting

Der Personalmanagementkongress ist der größte Fachkongress für Personalverantwortliche, da darf auch milch & zucker nicht fehlen. Deshalb sind wir am 30.06.16 und 01.07.16 in Berlin dabei. Ingolf Teetz wird am ersten Tag um 10:30 Uhr eine Expert Session zum Thema Matching Technologien halten. An beiden Tagen sind wir außerdem mit einem Stand vor Ort vertreten.

Informationen zum Personalmanagementkongress gibt es unter http://www.personalmanagementkongress.de/

Interessante Artikel, die sich unter anderem mit dem Thema Matching beschäftigen, sind auf hr-marketing.com zu lesen. Dort schreiben neben Ingolf Teetz noch Kai Pawlik und Prof. Dr. Wolfgang Jäger zu aktuellen Recruiting Themen.

Ingolf Teetz beim Personalmanagementkongress 2016

Fusion Days 2015 – im Zeichen von Automatisierung und Digitalisierung

Fusion Days 2015 – im Zeichen von Automatisierung und Digitalisierung.

Können IT und Kommunikation zu einem Mehrwert für das Personalwesen verschmelzen?

Für das Bad Nauheimer Technologie-Unternehmen milch & zucker heißt die Antwort: ja. Denn bei milch & zucker ist Fusion Alltag. Wie der Name vermuten lässt, werden dort jeden Tag aus den zwei Disziplinen IT und Kommunikation – die erst auf den zweiten Blick zusammengehören – Lösungen entwickelt.
Durch passende Employer-Branding-Strategien, maßgeschneiderte Kommunikation und effiziente Recruiting-Software bietet milch & zucker seinen Kunden unterschiedlichste Lösungen für Problemstellungen im Bereich Talent Acquisition und Talent Management.

Diesen charmanten Spagat zwischen Kreativität und Systematisierung will milch & zucker auch mit seiner „Fusion Days“-Tagung beibehalten. Der Reiz der Verschmelzung von Disziplinen und Themenbereichen bietet Kunden und Interessierten, überwiegend aus Konzernen und großen mittelständischen Unternehmen, die Möglichkeit, sich über Entwicklungen, Trends und aktuelle Geschehnisse im Bereich HR-IT, Employer Branding und Personalmarketing zu informieren und den einen oder anderen Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen.

Fusion Days 2015

Fusion Days 2015 – Perspektivenwechsel in der HR-Branche

Und genau dazu lud die milch & zucker AG im November 2015 zum zweiten Mal nach Bad Nauheim ein. Der Blick über den Tellerrand sollte in diesem Jahr in erster Linie in Richtung Automatisierung und Digitalisierung gehen. Aber auch Themen, wie Neuromarketing und Suchmaschinenoptimierung fanden ihren Platz im Programm. Die Referenten schafften es, diese treffsicher mit der HR-Welt zu verknüpfen.

Um den Fusion Days noch eine zusätzliche Tiefe zu verleihen, war zum ersten Mal JobStairs – das Top Company Portal als Kooperationspartner mit von der Partie.

JobStairs ist eine Jobbörse, in der derzeit über 50 Großunternehmen sowie deren Töchter ihre Stellenangebote veröffentlichen. Die Partnerunternehmen sind eng in die Entwicklungen der Jobbörse eingebunden. Aus diesem Grund lud JobStairs im Rahmen der Fusion Days seine Top Companies zum jährlichen Community Meeting ein. Die Teilnehmer nutzten die gebotene Plattform, um sich neben dem Community Meeting auch über aktuelle Entwicklungen und Trends im Bereich HR zu informieren.

Professor Dr. Wolfgang Jäger von DJM Consulting führte, im Namen von JobStairs und milch & zucker, an beiden Tagen durch das Programm. Darüber hinaus stellte er die Ergebnisse der Studie „Human Resources im Internet 2014/15“ vor. Auf was kommt es bei HR-Webseiten und der Veröffentlichung von Stellenanzeigen an und welche Unternehmen sind damit ganz weit vorne? Diese Fragen wurden im Rahmen der Studie untersucht und die Ergebnisse vorab exklusiv veröffentlicht. Die Studie kann seit Januar über den Buchhandel oder als E-Book zum Preis von 98,00 € inkl. MwSt. über die gängigen deutschen E-Book-Shops erworben werden.

Fusion Days 2015

Themenvielfalt – Spagat zwischen Theorie und Praxis

Digitalisierung, Automatisierung, Zukunftstechnologien und Industrie 4.0 waren die Kernthemen der eineinhalbtägigen Veranstaltung. Ein Impulsvortrag, zwei Keynotes und sechs Workshops gaben einen umfassenden Überblick, die Referenten auch aus HR-fremden Disziplinen boten den Teilnehmern viel Abwechslung und Diskussionsstoff.  

Die Keynotes von Dr. Roland Deinzer von der Bundesagentur für Arbeit über „Megatrend Arbeitswelt 4.0: Welche Auswirkungen ergeben sich für den Arbeitsmarkt der Zukunft?“ und von Prof. Thomas Armbrüster von der Philipps-Universität Marburg über „Authentizität als modische Utopie: Personalauswahl und Talent Management auf dem Irrweg“ bildeten den Rahmen der Veranstaltung.

Dr. Deinzer spannte einen weiten Bogen von der aktuellen Flüchtlingssituation und deren Bedeutung für den Arbeitsmarkt bis hin zu den veränderten Anforderungen an Arbeitnehmer und was das für Unternehmen und Arbeitnehmer bedeutet.
Prof. Armbrüster hingegen warf die Frage auf, ob es wirklich Authentizität ist, die Recruiter bei der Personalauswahl suchen, oder ob es eher Professionalität ist, an der sie für ihr Unternehmen interessiert sind. Eine Frage, die sich am Ende jeder selbst beantworten musste.

Bereits am Vorabend hatte Julie Linnert-Epple von der Robert Bosch GmbH mit ihrem Impulsvortrag „Industrie 4.0 – New Work – New Recruiting“ die Fusion Days eröffnet. Julie Linnert-Epple ist als Senior-Expertin in der Abteilung für Politik- und Regierungsbeziehungen für die Themen Arbeits- und Sozialpolitik, Datenschutz und Datennutzung, sowie Industrie 4.0 zuständig. Sie referierte über die Entwicklungen und veränderten Anforderungen am Beispiel der Robert Bosch GmbH und lieferte damit direkten Praxisbezug. Ähnlich praktisch hielt es Dr. Folke Werner, Leiter Personalmarketing und Recruiting bei PricewaterhouseCoopers, der in seinem Vortrag erfolgreiches Talent Relationship Management am Beispiel von PwC vorstellte.        

Ebenfalls direkt in den Arbeitsalltag übertragen werden konnte der Vortrag „Entwicklungen von mobilen Apps im HR-Bereich“ von Professor Dr. Stephan Böhm von der Hochschule RheinMain in Wiesbaden. Mobile Recruiting, ist ein Thema, dass immer interessanter wird und den Unternehmen noch viel Potenzial bietet. Das trifft ebenfalls auf die Suchmaschinenoptimierung für Stellenanzeigen zu. Christoph Baur von der Agentur CatbirdSeat gab einen Einblick in die Welt von Google und zeigte auf, welches Potenzial sich in Bezug auf Stellenanzeigen dahinter verbirgt.

Etwas abstrakter aber, nicht weniger anschaulich war der Vortrag von Dr. Benny B. Briesemeister von der FU Berlin, der sich mit der Thematik „Neuromarketing im Recruiting: Personalmarketing mit Hirn“ auseinander setzte. Eine neue Betrachtungsweise, auch für den erfahrenen und ausgezeichneten Neurowissenschaftler, der mit seinen Ausführungen den einen oder anderen Denkanstoß gab.

Ingolf Teetz
Technisch wurde es im Vortrag von Ingolf Teetz, CEO milch & zucker AG. Er befasste sich mit Matching-Technologien und deren Einsatz im Bewerbungsprozess.

Was ist Matching und wie kann es im Recruiting sinnvoll eingesetzt werden? Ingolf Teetz erklärte die Begriffe und Techniken rund um Matching, Semantik, neuronale Netze und Big Data. Er unterstützte seine Ausführungen durch Beispiele von Anwendungsmöglichkeiten im Recruiting.

Besonders im internationalen Umfeld spielt Matching eine immer größere Rolle, wenn es darum geht Bildungsabschlüsse, Berufsbilder oder andere Anforderungen miteinander vergleichbar zu machen. Mit diesem Thema wird sich Ingolf Teetz noch einmal intensiv beim Personalmanagementkongress am 30.06.16 um 10:30 Uhr in Berlin während seiner Expert Session auseinandersetzen.

Die Präsentationen aller Vorträge gibt es auch auf der „Fusion Days“-Eventseite www.milchundzucker.de/fusion-days zum Download.

Und auch 2016 lädt milch & zucker wieder Kunden und Interessenten zu den Fusion Days ein. In diesem Jahr wird es am 19./20.09.2016 in Frankfurt zur Fusion der unterschiedlichsten Themen rund um die HR-Welt kommen. Das Programm ist derzeit in Arbeit und wird zeitnah auf der Webseite von milch & zucker und über die verschiedenen Social Media Kanäle veröffentlicth. Auf jeden Fall können sich die Teilnehmer auf ein paar Neuerungen freuen. Allem voran, über eine neue Location.

blog-fusion-days-2015-755x755px

Competence Book: Veröffentlichung TRM & Talent Community

Wir sind in dem eBook Talent Management aus der Reihe Competence Book als Autoren eines Fachartikels dabei. Ingolf Teetz schreibt über die Chancen von TRM und Talent Communities. Talente finden und an Ihr Unternehmen binden – Können Talent Communities die Lösung sein?

Das Competence Book Talent Management ist ein Fachbuch aus der HR-Serie des Verlags Netskill Solutions. Das eBook umfasst, Fachartikel, Infografiken, Round Tables und Studien zum Thema. Das gesamt eBook steht für Sie, unterhalb des Textes, zum Download bereit. Den Artikel von Ingolf Teetz finden Sie auf den Seiten 96 bis 98.

Sollten Sie Interesse an einem gedruckten Exemplar haben, lassen Sie es uns bitte wissen. Ein Mail an Katharina Rüd ist vollkommen ausreichen. Competence Book Talent Management herunterladen

milch & zucker Veröffentlichung zu Talent Management

Fusion Days 2015 // Präsentationen und Bilder

Die Präsentation der Fusion Days 2015 stehen nun weitestgehend auf der Eventseite zum Download bereit. Außerdem gibt es dort Links zu unserem Flickr Account, in dem Sie Impressionen der beiden Tage finden. 

Die Fusion Days sind ein Branchenevent im Bereich Recruiting, dass von milch & zucker veranstaltet wird und 2015 in Zusammenarbeit mit dem Jobportal JobStairs durchgeführt wurde. 

Die Planungen für das nächste Event laufen bereits an. Sollten Sie Fragen zum Event oder dessen Organisation haben, wenden Sie sich bitte an das Fusion Days Team.

milch & zucker Fusion Days 2015

Round Table E-Recruiting mit Ingolf Teetz

Im Rahmen der Zukunft Personal 2015 fand der Round Table E-Recruiting der Personalwirtschaft satt. Mit dabei, unser CEO, Ingolf Teetz.
Seine zentrale Aussage: „Recruiting beginnt nicht erst bei der Wahl der passenden Jobbörse und nicht alles, was digital möglich ist, ist auch für jede Zielgruppe sinnvoll.“ Wie es dazu kam und was die anderen Teilnehmer dazu sagen, lesen Sie im Artikel zur Veranstaltung. Sonderheft E-Recruiting der Personalwirtschaft
Personalwirtschaft Round Table E-Recruiting